Philipp Fürhofer

Born in 1982 in Augsburg (Germany), Philipp Fürhofer’s multidisciplinary artistic practice combines paintings, sculptures, installations and set designs. His works are created with a singular language that combines modern materials, mixed with traditional and historical elements from operas, charged with associations that places the influence and heritage of 19th century German and Nordic Romantic painters in a contemporary context.

After graduating from the School of Fine Arts at the University of Berlin, he spent months in hospital with heart problems. By looking at his chest X-rays and their transparency, he started to create acrylic glass boxes filled with structured objects and ready-made detritus exploring them to give new forms and reality. Juxtaposing the different layers of the works with spy mirror foil, he often uses incandescent light bulbs, LED tubes that switch on and off to reveal different visions, the painting on the transparent surface transforms his mysterious and oneiric worlds into infinite motifs, from torsos to landscapes or from rib cages to forests, making nature and humans co-exist. In the May 2018 issue of Art Forum, Jurrian Benschop wrote that: »Fürhofer’s boxes are triumphs of illusionism, of ingenuous visual staging. His assemblages allow him to combine various textures and to relate these spatially—in this he has surely been informed by his work as a set designer for the opera.«

Since 2008, he continuously works as stage and costume designer for operas. He created set designs among others for Eugene Onegin and Pique Dame for the Dutch National Opera in Amsterdam; Der fliegende Holländer at the Finnish National Opera in Helsinki, directed by Kasper Holten In 2013 he worked on Les Vèpres Siciliennes presented at the Royal Opera House Covent Garden in London and the Royal Opera in Copenhagen, which was awarded by the Society of London Theatre the prestigious Laurence Olivier Award for best opera production, directed by Stefan Herheim. He currently works on the 2018 edition of Glyndebourne Festival’s (UK) presentation of Pelléas et Mélisande.

Fürhofer’s works have been exhibited in numerous museums and galleries around the world, most recently in 2017–2018 with a major installation in the rotunda of the Schirn Kunsthalle in Frankfurt – (Dis)connect – in which he transformed the circular building into an illusionary space to play with the visitors perception and their notion of reality. His work has been presented in solo and group exhibitions in Paris, Milan, Sydney, Hong Kong, Hamburg, Cologne, Munich and Berlin. In 2018, Munich’s Kunsthalle invited him to create, based on his work, the concept and the scenography for the exhibition Du bist Faust that showcased more than one hundred artworks inspired by Goethe’s famous drama.

He lives and works in Berlin, Germany.

Philipp Fürhofer (c) Schirn Presse, Steven Kohlstock
1982
Born in Augsburg
2002–2007
Studied fine arts at the Universität
der Künste, Berlin
2008
Meisterschüler von Hans-Jürgen Diehl
Lives and works in Berlin
Awards and residencies2011
Kunstresidenz Next Gastein, Bad Gastein, Austria
2009
Jozi Art:Lab, Johannesburg, South AfricaErwine-Steinblum-Residenz, Kunst:Raum
Sylt, Germany
Karl-Hofer-Gesellschaft and Atelier Interroll,
Tessin, Switzerland
2005
Clément-Stiftung, Opernhaus Zürich
Solo exhibition 2018
Walpurgisnacht, Galerie Judin, Berlin
2017
[dis]connect, Schirn Kunsthalle, Frankfurt
2016
Shadows of Delight, Galerie Sabine Knust, Munich Reflexzone, Augsburger Kunstverein, Augsburg
2015
In Light of the Hidden, Galerie Judin, Berlin
2014
Diasphere, Galerie Sabine Knust, München / Munich (catalogue)
2013
On/Off Relations, Schmidt & Handrup, Köln / CologneAkt II/4 285 Watt, exhibition as part of »selected«, VG & S Art Development, Hamburg
2012
... und immer nur Spuren von möglichen Welten..., Verein zur Förderung von Kunst und Kultur am Rosa-Luxemburg-Platz, BerlinBreakthrough, Bayerisches Nationalmuseum, Munich (catalogue)
2011
Hitzefrei, Galerie Carolyn Heinz, Hamburg
2010
Missing Links, Galerie Lena Brüning, Berlin (catalogue)Plastic Romanticism, Grantpirrie Gallery, Sydney
2009
Korrespondenz, ein analoger Dialog, with Ina Bierstedt, Hier Projekt, Berlin Artforum Berlin, Galerie Lena Brüning, Sektor FocusLife Is Out There, NotFair Gallery and Accademia di Brera, Milan, Italy (catalogue)Art and Spirit, with Martin Mohr, Karl-Hofer-Gesellschaft, Berlin and Atelier In- terroll, Tessin, Switzerland
2008
Meisterschülerausstellung, Universität der Künste, BerlinTransference, Galerie Lena Brüning, Berlin (catalogue)
2007
HerZeigen, Galerie Lena Brüning, Berlin
Group exhibitions2018
New Editions, Galerie Sabine Knust, Munich
2017
Under Construction, Schau Fenster, Berlin (catalogue)Fountain of Youth, Galerie Reiter, Leipzig Elective Affinities, Latvian National Museum of Art (catalogue)Mirrors Spiegelungen, Projektionen, Reflexionen, Künstlerhaus Dortmund
2016
Höhenrausch, Galerie Eigen+Art LAB, Berlin
2015
KIK SEVEN, Kino International, BerlinThere is never a stop and never a finish, Kreuzberg Pavillon, Berlin
2014
PIN-auction, Pinakothek der Moderne, Munich
2013
Between Appropriation and Intervention, Kunstraum Kreuzberg / Bethanien, BerlinRohkunstbau XIX: Moral, Kulturschloss Roskow, Brandenburg
2012
Material Matters, prinz-georg // raum für kunst, Berlin Auction exhibition of the Hamburgischen Kulturstiftung, Museen für Kunst und Gewerbe, Hamburg (catalogue)
2011
Between Appropration and Intervention, Kunstverein Kristiansand, Norway (catalogue) Award holder’s exhibition of Sommer.Frische.Kunst, Bad Gastein, Austria (catalogue)
2010
Enlightenment, Verein zur Förderung von Kunst und Kultur am Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin Festival des Beaux Arts, Galerie Sabine Knust, Pinakothek der Moderne, Munich Transformation, Torstraße 95, BerlinIch weiß was du nicht siehst, Kunstraum Kreuzberg, Bethanien, BerlinKünstler der Galerie III, Galerie Lena Brüning, Berlin
2009
Werkschau 1, Award holder’s exhibition of Stiftung Kunst:Raum Sylt QuelleExotica, Forgotten Bar Project, BerlinAward holder’s exhibition of Karl-Hofer-Gesellschaft, Berlin and Atelier Interroll, Tessin, SwitzerlandTape Modern 9, Tape Club, BerlinKünstler der Galerie II, Galerie Lena Brüning, Berlin
2008
Auktion, Neuer Aachener Kunstverein, AachenWasistdas, Loft 19, Galerie Suzanne Tarasieve, Paris (catalogue)
2007
Variable Dimensions, WilmerHale, BerlinAuktion, Neuer Aachener Kunstverein, AachenPapierarbeiten, Galerie Lena Brüning, BerlinKunstprojekt, Machnower Straße, BerlinGraduation exhibition, Universität der Künste, Berlin
Theater works2018
Set and costume design for the opera
Carmen, George Bizet;
director: Stephan Märki, conductor: Mario Venzago, Konzert Theater Bern
Set and costume design for the opera
Pelléas et Mélisande, Claude Debussy;
director: Stephan Herheim, conductor: Robin Ticciati, Glyndebourne Festiaval
exhibition design for the exhibition
Du bist Faust, Goethes Drama in den Künsten, Kunsthalle München
2016
Set and costume design for the opera
Pique Dame, Pyotr Iliytsch Tschaikowsky;
director: Stefan Herheim, conductor: Mariss Jansons, De Nationale Opera, Amsterdam
Set and costume design for the opera
Macbeth, Giuseppe Fortunino Francesco Verdi;
director: Holger Müller-Brandes, conductor: Johannes Willig, Badisches Staatstheater Karlsruhe
Set design for the opera
Der Fliegende Holländer, Richard Wagner;
director: Kasper Holten, conductor: John Fiore, Finnish National Opera
2015
Set and costume design for the opera
Ariadne auf Naxos, Richard Strauss,
director: Holger Müller-Brandes, conductor: Howard Arman, Luzerner Theater, Switzerland
2014
Set design for the opera
Alcina, Georg Friedrich Händel;
director: Nadja Loschky, conductor: Howard Arman, Luzerner Theater, Switzerland
2013
Set design for the opera
Les vêpres siciliennes, Giuseppe Fortunino Francesco Verdi;
director: Stefan Herheim, conductor: Antonio Pappano, Royal Opera House, London
Set and costume design for the opera
Die Passagierin, Mieczysław Weinberg;
director: Holger Müller-Brandes, conductor: Christoph Getschold, Badisches Staatstheater, Karlsruhe
2011
Set design for the opera
Eugen Onegin, von Pyotr Ilyich Tschaikowsky;
director: Stefan Herheim; conductor: Mariss Jansons, De Nederlandse Opera, Amsterdam
2008
Set and costume design for the opera
Herzog Blaubarts Burg,
Béla Bartók;
director: Werner Heinrichmöller, Aedes am Pfefferberg, Berlin
  • 05.2018
    Jurriaan Benschop,  »Philipp Fürhofer, Galerie Judin«
    Artforum
  • 15.02.2018
    Birgit Müller-Bardorff,  »Die Kunst des Selbsterkennens«
    Augsburger Allgemeine
  • 21.02.2018
    Barbara Hordych,  »Der Illusionist«
    Süddeutsche Zeitung
  • 14.11.2017
    Dierk Wolters,   »Schirn-Rotunde: Philipp Fürhofer schafft einen Raum, den es vorher nicht gab«
    Frankfurter Neue Presse
  • 03.2017
    Michele Fossi,   »Dispatch from the city«
    L´Uomo Vogue
  • 15.08.2016
    Annegret Erhard,  »Gewollter Kontrollverlust«
    taz
  • 16.06.2016
    Christian Wildhagen,  »Auf einen drink mit Tschaikowsky«
    Neue Zürcher Zeitung
  • 11.05.2015
    Udo Badelt,  »Der Krempelritter«
    Der Tagesspiegel
  • 27.09.2014
    Karen Wright,  »Philipp Fürhofer Interview: Heart problems haven’t stoppend painter’s ambitions to the top«
    Independent

  • Julian Elias Bronner,   »Philipp Fürhofer«
    www.artforum.com, Critic’s Picks
  • 18.10.2013
    Zachary Woolfe,   »A Stage on a Stage, and reality in Illusion«
    The New York Times
  • 23.05.2013
    Volker Hagedorn,   »Wir frieren nicht mehr«
    Die Zeit

  • Paola Nicolin,   »Philipp Fürhofer«
    www.artforum.com, Critic’s Picks
  • 28.06.2011
    George Loomis,   »Travelling Through Times with Eugen Onegin«
    The New York Times

Munich
Ludwigstraße 7
80539 München
Germany
+ 49 89 29 160 703
Berlin
Potsdamer Straße 83
10785 Berlin
Germany
+49 30 39 40 48 40


© 2018 Philipp Fürhofer
all rights reserved
philipp.fuerhofer@googlemail.com

Website by
Grafisches Gestalten

Photography

Works
Henning Moser
[dis]connect at Kunsthalle Schirn Photography
Norbert Miguletz, [dis]connect, commissioned by Schirn Kunsthalle Frankfurt on occasion of the exhibition DIORAMA“.

Stages
Alcina & Ariadne auf Naxos & Carmen: T+T Fotografie
Les Vepres Siciliennes: Tino Seubert/ROH/arenaPAL
Macbeth & Die Passagierin: Falk von Traubenberg
Eugen Onegin & Pique Dame: Karl Forster
Herzog Blaubarts Burg: Henning Moser

Portrait
Steven Kohlstock

Haftungsausschluss

Die Inhalte dieser Webseite wurden mit größter Sorgfalt zusammengestellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Für die Inhalte von verlinkten Seiten ist der jeweilige Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links entfernt.

Datenschutz

Die Inhalte dieser Seiten unterliegen urheberrechtlichem Schutz. Inhalte und Rechte Dritter sind dabei als solche gekennzeichnet. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Eine Weiterverwendung,die Wiedergabe oder die Verbreitung dieser Inhalte ist nur mit ausdrücklichem schriftlichen Einverständnis von Philipp Fürhofer und von den Inhabern der jeweiligen Rechte gestattet. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Datenschutzerklärung

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website ist:

Philipp Fürhofer
Tegeler Straße 22
13353 Berlin

Die verantwortliche Stelle entscheidet allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, Kontaktdaten o. Ä.).

Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung

Nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung sind einige Vorgänge der Datenverarbeitung möglich. Ein Widerruf Ihrer bereits erteilten Einwilligung ist jederzeit möglich. Für den Widerruf genügt eine formlose Mitteilung per E-Mail. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.

Recht auf Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Als Betroffener steht Ihnen im Falle eines datenschutzrechtlichen Verstoßes ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde bezüglich datenschutzrechtlicher Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Bundeslandes, in dem sich der Sitz unseres Unternehmens befindet. Eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten steht hier bereit.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Ihnen steht das Recht zu, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an Dritte aushändigen zu lassen. Die Bereitstellung erfolgt in einem maschinenlesbaren Format. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

Recht auf Auskunft, Berichtigung, Sperrung, Löschung

Sie haben jederzeit im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, Herkunft der Daten, deren Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Diesbezüglich und auch zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit über die im Impressum aufgeführten Kontaktmöglichkeiten an uns wenden.

SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, nutzt unsere Website eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Damit sind Daten, die Sie über diese Website übermitteln, für Dritte nicht mitlesbar. Sie erkennen eine verschlüsselte Verbindung an der „https://“ Adresszeile Ihres Browsers und am Schloss-Symbol in der Browserzeile.

Newsletter-Daten

Zum Versenden unseres Newsletters benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse. Eine Verifizierung der angegebenen E-Mail-Adresse ist notwendig und der Empfang des Newsletters ist einzuwilligen. Ergänzende Daten werden nicht erhoben oder sind freiwillig. Die Verwendung der Daten erfolgt ausschließlich für den Versand des Newsletters.

Die bei der Newsletteranmeldung gemachten Daten werden ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) verarbeitet. Ein Widerruf Ihrer bereits erteilten Einwilligung ist jederzeit möglich. Für den Widerruf genügt eine formlose Mitteilung per E-Mail oder Sie melden sich über den „Austragen“-Link im Newsletter ab. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

Zur Einrichtung des Abonnements eingegebene Daten werden im Falle der Abmeldung gelöscht. Sollten diese Daten für andere Zwecke und an anderer Stelle an uns übermittelt worden sein, verbleiben diese weiterhin bei uns.